Frühzeitiger Azubi-Kontakt und moderne Kommunikation

Pressemitteilung der IHK

Frühzeitiger Azubi-Kontakt und moderne Kommunikation: Schröder Mode KG aus Haselünne zum zweiten Mal für Ausbildungsqualität ausgezeichnet

Seit über 155 Jahren bietet die Schröder Mode KG aus Haselünne Mode an, seit Jahrzehnten bildet das Unternehmen aus und seit 2015 trägt es das IHK- Qualitätssiegel TOP AUSBILDUNG. Damit war es damals das erste Unternehmen im Emsland, das auf diese Weise ausgezeichnet wurde. Nun wurde das Modehaus nach einem weiteren Prüfverfahren rezertifiziert.

IHK-Hauptgeschäftsführer Marco Graf überreichte jetzt die Urkunde an Christina Heckmann, Geschäftsführerin des Unternehmens, und Ausbilderin Anja Purk. „Wir wollen uns Jugendlichen schon frühzeitig als Unternehmen und Ausbildungsbetrieb präsentieren“, sagte Christina Heckmann. „Umso mehr freut es uns, weiterhin das Siegel im Marketing nutzen zu können.“

Anja Purk erläuterte, wie Schüler für das Familienunternehmen gewonnen und als Mitarbeiter langfristig gebunden werden sollen: So bestehe schon seit langem eine Kooperation mit der Oberschule Haselünne, wodurch sich die Schröder Mode KG zweimal im Jahr am Berufsorientierungstag und einmal im Jahr an der Ausbildungsbörse beteilige. Zudem präsentierten Schüler der Abschlussjahrgänge der Oberschule und des Kreisgymnasiums festliche Mode bei der jährlichen Abi- und Abschlussball-Modenschau. Die Firma Schröder habe jetzt außerdem eine eigene Mitarbeiter-App zur Kommunikation mit den Beschäftigten eingeführt. Die Auszubildenden erhielten regelmäßig attraktive Personalrabatte auf das Sortiment.

Besonders wichtig sei es der Schröder Mode KG, dass die Auszubildenden jederzeit einen Ansprechpartner hätten: die Ausbilderin, einen Paten, der sie ins Unternehmen einführt, den Teamleiter, aber auch die Geschäftsführer Christina und Werner Heckmann selbst.

Mit der Auszeichnung wolle die IHK verdeutlichen, welche hervorragenden Ausbildungsangebote die Unternehmen der Region machten und mit welchem Ideenreichtum sie diese attraktiv und zeitgemäß gestalteten, erläuterte Marco Graf. „Diese Kreativität haben gerade auch Einzelhandelsunternehmen wie Schröder in den letzten Monaten gezeigt, indem sie neue Angebote entwickelt haben, um ihre Kunden auch unter den Corona-Einschränkungen zu erreichen“, so Graf. So habe man bei Schröder selbst im kompletten Lockdown noch Ware per Messanger-Dienst oder Anruf bestellen können. Zudem wurde über verschiedene Plattformen, wie etwa Zalando, Ware versandt. Dadurch seien Geschäftsbetrieb und Ausbildungsangebote weiterhin aufrechtzuerhalten gewesen.

Bisher wurden 57 der insgesamt rund 2.700 IHK-Ausbildungsbetriebe in der Wirtschaftsregion Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim mit dem IHK- Qualitätssiegel ausgezeichnet. Das Zertifizierungsverfahren umfasst einen kurzen Eingangscheck, einen ausführlichen Fragebogen, eine Beratung durch die IHK- Ausbildungsberater sowie ein detailliertes Audit mit Personalexperten anderer regionaler Unternehmen. Weitere Informationen erhalten interessierte Betriebe bei der IHK.

Bildunterschrift (von links): Glückwunsch zur Rezertifizierung als TOP- Ausbildungsbetrieb: Marco Graf (IHK-Hauptgeschäftsführer, 2. v. r.) übergab die Urkunde an Werner und Christina Heckmann (Geschäftsführung) und Anja Purk (Ausbilderin) von der Schröder Mode KG in Haselünne.

Ansprechpartnerin

IHK, Silvia Masuch
Tel.: 0541 353-484
E-Mail: masuch@osnabrueck.ihk.de 
www.osnabrueck.ihk24.de
(Nr. 2778060)

Bildschirmfoto 2022-06-05 um 12.02.57.png

Verteiler:

Lokale Medien in der Region Osnabrück, dem Emsland und der Grafschaft Bentheim